Der Faschist und das Unbehagen in der Kultur

Mit Freud, Nietzsche, Bataille, Jung und Becker erläutere ich in diesem Essay, warum es notwendig ist, Bücher aus der Sicht des Bösen zu schreiben und zu lesen, warum ich das bei meinem neusten Roman „Der Faschist“ tat und was überhaupt hinter dem schwammigen Begriff des Bösen steckt.

Weiterlesen

Akzelerationismus Teil 1: tac. /acc

Akzelerationismus /acc ist so ein Begriff, der in immer häufiger in intellektuellen Debatten auftaucht. In dieser neuen Artikelreihe werde ich daher die unterschiedlichen Strömungen und Ideen aufarbeiten, die damit bezeichnet werden, um einen leicht verständlichen Zugang zu diesen interessanten Theorien zu ermöglichen. In Teil eins sehen wir uns dabei taktischen /acc an, genauer tac. l/acc und tac. w/acc.

Weiterlesen

Verschwörungstheorien und Rechtsextremismus: Die Macht des Mythos

Warum sind Verschwörungstheorien so populär geworden in unserer heutigen Gesellschaft – und warum scheinen sie vor allem in rechtsextremen Kreisen so prävalent zu sein? In diesem Essay gehe ich auf die Ursprünge des verschwörungstheoretischen Denken in der rechtsextremen Szene und die Theorien George Sorels zum Mythos ein.

Weiterlesen