Der Faschist und das Unbehagen in der Kultur

Mit Freud, Nietzsche, Bataille, Jung und Becker erläutere ich in diesem Essay, warum es notwendig ist, Bücher aus der Sicht des Bösen zu schreiben und zu lesen, warum ich das bei meinem neusten Roman „Der Faschist“ tat und was überhaupt hinter dem schwammigen Begriff des Bösen steckt.

Weiterlesen

Über die Verantwortung von Autoren und den Wert der Erfahrung

Welche Verantwortung hat eine (Horror-)Autor gegenüber der Gesellschaft, sich selbst und seinen Texten? Die analytische Psychologie nach Carl Jung liefert einen interessanten Ansatz, um diese Frage zu beantworten und offenbart auch die Notwendigkeit von Erfahrung und funktionaler Trennung beim Schreiben.

Weiterlesen