„Liliths verlorenes Bordoll Paradise“ ist in den S-Files erschienen

Am 31. Juli 2021 erblickte die Anthologie „The S-Files: Die Succubus Akten“ des Talawah Verlags das Licht der Welt. Zwischen den wunderschön designtem Umschlag und den unzähligen Seiten voller kreativer Geschichten zu den wohl verwegensten Fantasygeschöpfen, findet sich eine Kurzgeschichte aus meiner Feder: „Liliths verlorenes Bordoll Paradise“. Sie erzählt von drei Brüdern, die auf der Suche nach einem uralten Schatz auf Unerwartetes stoßen.

Es ist mir eine große Ehre und Freude, dass diese Kurzgeschichte bei dem Wettbewerb des Verlags erneut die Jury überzeugen konnte. Besonders, da ich den Talawah Verlag sehr schätze, seitdem ich bereits bei der letzten Ausschreibung „The D-Files: Die Drachen Akten“ mit meiner Kurzgeschichte „Der Jäger von Carcosa“ ebenfalls vertreten sein durfte.


Noch etwas freut mich dabei aber noch mehr: Meine fantastische Muse und Freundin Sabrina Laura steuerte die passende Illustration zu der Kurzgeschichte bei, die nach deren Ende in der Anthologie abgedruckt ist. Das ist eine Prämiere – und ziemlich sicher der Beginn von mehr Illustrationen von ihr und kreativen Zusammenarbeiten allgemein.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Klapptext:

Hinter vorgehaltener Hand wird über sie gesprochen. Im Flüsterton, mit blitzenden Augen und schamhaft geröteten Wangen: Succubi und Incubi. Dämonen der Leidenschaft. Genauso gefährlich wie unwiderstehlich. Wer aber verbirgt sich hinter sinnlicher Aura und legendärem Ruf? Wie vereinen sie Job und Partnerschaft? Wie ist das Verhältnis zu den Kollegen? Und wer verführt eigentlich die Verführer? In 32 Geschichten enthüllen die Succubus-Akten skandalöse Wahrheiten über das verruchteste Wesen der Mythenwelt. Hier werdet ihr alles finden: Familiendramen und Federvieh. Lust und List. Abenteuer und Ungeheuer. Zauber und Zorn. Magie und Märchen.

Seitenzahl der Taschenbuchausgabe: 443 Seiten

Bei Amazon (Affiliatelink) bestellen: https://amzn.to/3C5rFqn

 


Wenn dir dieser Artikel weitergeholfen oder dich unterhalten hat, dann würde es mich freuen, wenn du mir einen Kaffee spendieren würdest. 😉 Der Kaffeetreibstoff beschleunigt meinen Schreibprozess sowohl bei meinen Artikeln als auch bei meinen Romanen.
Kaffee spendieren via Ko-Fi

Nikodem

Nikodem Skrobisz, auch unter seinem Pseudonym Leveret Pale bekannt, wurde am 26.02.1999 in München geboren. Er ist als Journalist und Schriftsteller tätig und hat bereits mehrere Romane und Kurzgeschichten publiziert, die meist philosophische und gesellschaftliche Themen behandeln. Er studierte Kommunikationswissenschaften und Psychologie, und studiert zurzeit Philosophie und Sprache, Literatur und Kultur. Halbprivate Einblicke gibt es auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.