Über / FAQ

Autorenvita

März 2018

Geboren 1999 in München, begann Nikodem Skrobisz bereits im Alter von vier Jahren erste Kurzgeschichten zu verfassen und bald von seiner Neugier getrieben in nicht immer ganz gesunde Abgründe abzusteigen. Umzüge zwischen Polen und Deutschland, Reisen um die ganze Welt von Washington bis nach Tokio, sowie mehrere Schulwechsel, darunter unter anderem ein Jahr auf dem Eliteinternat Schloss Neubeuern, brachten ihn mit Personen und Ideen aus allen Gesellschaftsschichten zusammen. Nachdem er eine Überdosis eines halluzinogenen Drogencocktails überlebte, begann er sein Leben neu auszurichten und seine Erfahrungen literarisch zu verarbeiten. Mit sechzehn Jahren veröffentlichte er dann unter dem Pseudonym Leveret Pale seine ersten Novellen und Kurzgeschichten, kurz darauf folgten ganze Romane und Anthologien wie „Crackrauchende Hühner“ und „Wenn Soziopathen träumen“ und die erfolgreiche Teilnahme an Lesungen und Wettbewerben, wie z.B. dem Noir-Contest des SadWolf Verlags.

Das Pseudonym Leveret Pale ist eine Anspielung auf das Weiße Kaninchen aus ‚Alice in Wunderland‘. Ähnlich wie das Weiße Kaninchen Alice ins Wunderland lockt, entführt Leveret Pale seine Leser in fremde Welten. Allerdings sind diese Welten nicht unbedingt so schön wie Wunderland, sondern oft surreal und kompliziert, manchmal gewürzt mit einer Prise schwarzen Humor und immer voller philosophischer Fragestellungen, die zum Nachdenken anregen.

Seit Oktober 2017 ist Nikodem Skrobisz Vorstandsmitglied des BVjA, Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V., und engagiert sich für die Förderung junger Literaten. Er ist nebenbei als freier Redakteur tätig, vor allem für das Studentenmagazin „Peace Love Liberty“ und das BVjA-Magazin „QWERTZ“.

Oktober 2018 nahm er das Studium der Kommunikationswissenschaften und der Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität-Jena auf. Er engagiert sich dabei am Campus als Local Coordinator der European Students for Liberty und Referent für Öffentlichkeitsarbeit bei der Liberalen Hoschulgruppe. Seine wichtigsten politischen Anliegen sind allerdings der Umweltschutz, der Individualismus, das friedliche und kooperative Zusammenleben und der Austauschen an Ideen, weshalb er sich auch dafür einsetzt verschiedene politische Lager an einen Tisch zu bringen und so Radikalisierung und Vorurteilen entgegenzuwirken. Für dieses Ziel ist er auch Vorstandsmitglied in NeRa – The New Rationalists, ein loses Schüler und Studentennetzwerk, welches junge Menschen aus dem gesamten politischen Spektrum zu Diskussionen zusammenbringt, um einen rationaleren Umgang miteinander zu ermöglichen und gegen die Identitätspolitik und Polarisierung der Gegenwart vorzugehen.

FAQ – Die am häufigsten gestellten Fragen

Auch wenn es bereits einige Interviews mit mir gibt, die man in unter Leveret Pale in den Medien finden kann: Hier die Antworten auf einige der technischeren Fragen, die ich meist in Interviews nicht gestellt bekomme und daher auch nicht beantworte. Die meisten gängien Fragen habe ich daher in meinem letzten Interview über mein Autorenleben und in meinem vorletzten Interview über meinen Schreibprozess  beantwortet. Meine Bücher findet man unter Veröffentlichungen oder auf meiner Amazon-Seite.

Die Hallo Hachinger Tal berichtete über meine Schriftstellertätigkeit und auch in der WAZ gab es bereits einen Artikel über mich. Sollte selbst das dich nicht zufrieden stellen, kannst du mich natürlich jederzeit anschreiben unter autor@leveret-pale.de . Ich beantworte alle Leseremails persönlich und so auführlich wie möglich, auch wenn es manchmal länger dauert.

 

Was bedeutet Leveret Pale?

Leveret ist ein englisches Wort, welches ins Deutsche übersetzt soviel bedeutet wie „Hase“ oder eher „Häschen“, hat aber meinen Erachtens nach einen deutlich schöneren Klang als das gängige Rabbit. Pale ist ebenfalls Englisch und bedeutet „blass“, „hell“ oder auch „weiß“. Der aufmerksame Leser hat wahrscheinlich hier schon die richtigen Schlüsse gezogen und den Bezug auf das weiße Kaninchen aus Lewis Carrolls Klassiker „Alice im Wunderland“ entdeckt.

Genauso wie das Kaninchen Alice, möchte ich als Leveret Pale, den Leser in fremde und wunderbare (oder auch schreckliche) Welten führen. Dabei interessiere ich mich besonders für die Psychologie des Menschen und ihre Abgründe, aber auch für Politik, Philosophie und die Wirkung von bewusstseinsverändernden Substanzen.

Wo kann man dich noch finden?

Ich bin fast überall. Facebook, Author Central, Lovelybooks, Goodreads und so weiter, aber am meisten aktiv bin ich im Deutschen Schriftstellerforum, auf Instagram und natürlich hier. Wer in keinem sozialen Netzwerk unterwegs ist, kann auf meinem Blog hier gelegentlich die neusten News lesen. Meine berufliche Laufbahn kann man auf Xing und LinkedIn nachverfolgen.

Ich bin allerdings vor allem auf Instagram und Lovelybooks aktiv. Facebook nutze ich ausschließlich beruflich, um einige Facebookseiten in meiner Tätigkeit als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit zu verwalten.

Kann ich kostenlose Rezensionsexemplare von dir bekommen?

Wenn du ein Blogger oder Buchkritiker bis, kannst du mir eine Mail an autor@leveret-pale.de schicken und ich lasse dir, bei entsprechender Eignung, ein kostenloses Rezensionsexemplar zukommen. Gelegentlich veranstalte ich aber auch auf lovelybooks.de Gewinnspiele und Leserunden zu meinen Büchern. Diese kündige ich meistens im Vorraus an.

Bist du an Kooperationen mit anderen Autoren, Künstlern usw. interessiert?

Prinzipiell ja. Ich habe bereits einige Male mit andern Autoren und mit Verlagen kooperiert und gemeinsame Projekte aufgezogen. So organisierte ich zum Beispiel für den HybridVerlag eine Lesung der Anthologie Vollkommenheit, die bei der Leipziger Buchmesse 2019 stattfinden wird, war als Berater bei der Gründung des Verlags hummelundsahne tätig und schrieb auch schon mit einigen anderen Autoren gemeinsame Texte oder stellte sie hier auf meinem Blog vor. Immer wieder helfe ich Autorenkollegen auch als Testleser, Korrektor oder Lektor aus. Im Rahmen meiner Bücher arbeitete ich auch schon mit verschiedenen Künstlern (vor allem Illustratorinnen) zusammen. Meine Zeit ist allerdings begrenzt, weshalb ich nicht bei jeder Kooperation mitmachen kann. Als Vorstandsmitglied des BVjA e.V. kann ich aber oft jemanden vermitteln, der auch für eine Kooperation geeignet wäre, wenn ich zu dem Zeitpunkt kein weiteres Projekt beginnen kann. Es lohnt sich also immer mich anzuschreiben: autor@leveret-pale.de Ich lasse in der Regel keine Mail unbeantwortet.

Nimmst du Auftragsarbeiten an?

Bei journalistischen Artikeln, Werbetexten und Lektoratsarbeiten in der Regel ja. Bei belletristischen Texten, bei Reden und bei akademischen Arbeiten nur unter bestimmten Bedingungen. Ich arbeite allerdings nicht als Ghostwriter und ich unterstütze keine Plagiatoren.

Womit erstellst und bearbeitest du deine Cover und Bilder?

Mit dem kostenlosen Opensource Programm GIMP 2.8.

Welche Schreibprogramme verwendest du?

Microsoft Office Word 2016 und Papyrus Autor 8.

Du bist in der FDP? Heißt das, dass du ein neoliberaler Kapitalist bist? Sind deine Bücher FDP-Wahlwerbung?

Nein, nur weil man in einer Partei ist, heißt das nicht, dass man mit der Parteilinie komplett übereinstimmt. Auch heißt das nicht, dass man diese Partei als Autor in seinen Bücher bewirbt. Konkret wurde sie in keinen einzigen meiner Bücher bisher auch nur erwähnt.

Ich sehe in der FDP vor allem eine Partei, die sich wie keine andere für die Zukunft meiner Generation einsetzt und versucht rationale, unpopulistische Lösungen für komplexe Themen zu finden. Während die meisten anderen Parteien damit Wahlkampf machen die Renten zu erhöhen, und die Jugend vernachlässigen und immer weniger in Bildung investieren, steht die Bildung in der FDP im Parteiprogramm ganz oben, genauso wie Bafög für alle und eine fortschrittliche und frei Internetpolitik und smarte, zeitgemäße Bürokratie. Neben den Grünen ist die FDP damit die einzige Partei in meinen Augen, die Politik für die Zukunft und nicht für die Vergangenheit macht. Nur eine Gesellschaft, in der alle Bürger den Zugang zu der besten Bildung und zu Informationen aus dem Internet haben, können diese Bürger aufgeklärt und mündig handeln. Die FDP ist auch mit ihrem individualistischen Ansatz und ihren Einsatz gegen die Ausweitung der Staatsmacht ein wichtiges Gegengewicht zu dem in Europa immer stärker werdenden Kollektivismus und Autoritarismus.

Darüber hinaus ist sie pro-europäisch. Wie ich bereits in einige Interviews sagte, sehe ich mich selber nicht als Deutscher, sondern als Europäer.

In meinen Büchern mache ich allerdings keine Werbung für die FDP oder ihre Ideen oder überhaupt irgendeine Form von Liberalismus. Die meisten meiner Werke behandeln eher unpolitische Themen, und sobald die Politik berührt wird, stelle ich in der Regel alle Facetten dar. Mir ist es  wichtig, dass man die Welt aus verschiedenen Perspektiven kennt, weshalb ich Charaktere aus dem gesamten politischen Spektrum zu Wort kommen lasse.

Auch im Alltag lebe ich nach dem Credo, dass Politik dazu da ist das Zusammenleben der Menschen zu ermöglichen und nicht sie zu spalten. Das Wichtigste ist, dass wir uns alle respektvoll auf Augenhöhe begegnen, ehrlich sind, Argumente austauschen und auch aus unseren Filterblasen treten um miteinander zu reden und gemeinsam die besten Lösungen zu finden. Ich bin selber mit Menschen aus allen Parteien und Schichten befreundet, und ich bewege mich durch alle Milieus, weil ich die Welt aus allen Perspektiven verstehen will.

Liest du als Autor auch viel oder schreibst du nur? Und was liest du?

Ich lese sehr viele Bücher aus vielen verschiedenen Genre. Einen genauen Üblick findet man auf meinem Lovelybooksprofil:



image_pdfimage_print