Über

Autorenvita

März 2018

Geboren am 26.02.1999 in München, begann Nikodem Skrobisz bereits im Alter von vier Jahren erste Kurzgeschichten zu verfassen und bald von seiner Neugier getrieben in nicht immer ganz gesunde Abgründe abzusteigen. Umzüge zwischen Polen und Deutschland, Reisen um die ganze Welt von Washington bis nach Tokio, sowie mehrere Schulwechsel, darunter unter anderem ein Jahr auf dem Eliteinternat Schloss Neubeuern, brachten ihn mit Personen und Ideen aus allen Gesellschaftsschichten zusammen. Mit sechzehn Jahren veröffentlichte er unter dem Pseudonym Leveret Pale seine ersten Novellen und Kurzgeschichten, kurz darauf folgten ganze Romane und Anthologien wie „Crackrauchende Hühner“ und „Wenn Soziopathen träumen“ und die erfolgreiche Teilnahme an Lesungen und Wettbewerben, wie z.B. dem Noir-Contest des SadWolf Verlags.

Das Pseudonym Leveret Pale ist eine Anspielung auf das Weiße Kaninchen aus ‚Alice in Wunderland‘. Ähnlich wie das Weiße Kaninchen Alice ins Wunderland lockt, entführt Leveret Pale seine Leser in fremde Welten. Allerdings sind diese Welten nicht unbedingt so schön wie Wunderland, sondern oft surreal und kompliziert, manchmal gewürzt mit einer Prise schwarzen Humor und immer voller philosophischer Fragestellungen, die zum Nachdenken anregen. Seine Erzählung behandeln daher vor allem philosophische, psychologische und gesellschaftliche Themen, wie Transhumanismus, Subkulturen, individuelle Freiheit und Sinnfindung. 

Seit Oktober 2017 ist Nikodem Skrobisz Vorstandsmitglied des BVjA, Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V., und engagiert sich für die Förderung junger Literaten. Darüber hinaus beteiligt er sich als Journalist regelmäßig an diversen Publikationen und war unter anderem bis Mai 2019 Chefredakteur des Studentenmagazins „Peace Love Liberty„.

Oktober 2018 nahm er das Studium der Kommunikationswissenschaften und der Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität-Jena auf.

Eine Übersicht seiner Bücher findet man unter anderem auf seiner Amazonseite: https://amzn.to/375OJFA