Newsletter #10 – 30.03.2016

Geschätze Leserin, geschätzter Leser,

Herzlich Willkommen zur zehnten Ausgabe meines Newsletters!

Seit der letzten Ausgabe hat sich mal wieder einiges getan und viele neue Informationen und Ankündigungen stehen aus. Des Weiteren muss ich einige wichtige Sachen klar stellen und anmerken.

Veröffentlichung von „Die Rückkehr der Götter“

Die Veröffentlichung meines ersten Romans Die Rückkehr der Götter (Elirium Saga 1)* war ziemlich erfolgreich. Die betreffende Leserunde ist noch im vollen Gange und die Meinungen und Kritiken sind überwiegend positiv, allerdings haben sich auch einige Schwächen offenbart, insbesondere was den Buchsatz und einige Tippfehler betrifft. Diese Schwächen wurden mit einer 2.Auflage, die spätestens ab Mitte April überall erhältlich sein wird, beseitigt. Des Weiteren wird der Preis der eBook Version bei der zweiten Auflage deutlich gesenkt, da er unverhältnismäßig hoch war. Besitzer der Erstauflage werden einen  Rabatt auf die zweite Auflage bekommen oder die digitale Ausgabe kostenlos via Mail anfordern können, auch wenn sich diese Inhaltlich von der ersten nicht unterscheidet. Ich freue mich über alle Teilnehmer an der Leserunde, die offen für alle ist, und Rezensionen.

Blogger und Kritiker können bei mir via Mail oder bei BoD direkt ein Rezensionsexemplar anfordern.

Veröffentlichung meines ersten Sachbuchs / Essays

Vor kurzem erschien – eher still und heimlich, ohne große Ankündigungen usw. – mein erstes Sachbuch, welches gleichzeitig eine Art Essay ist. In dem Buch Hawaiianische Baby Holzrose: Alles über das unterschätzte Psychedelikum* behandele ich das Thema des Potenzials aber auch der Risiken und Gefahren von psychedelisch / bewusstseinserweiternd wirkendenden Substanzen anhand des Beispiels der Samen der Hawaiianischen Holzrose, die das Ergolin Lysergsäureamid (LSA) enthalten, welches in Deutschland (Stand: 2016) nicht unter das BtmG fällt dh. eine Art pflanzliche, legale LSD-Alternative darstellen und sich daher zusehends steigender Beliebtheit erfreuen, wobei den Konsumenten oft nicht klar ist, was sie da eigentlich konsumieren, was unter anderem daran liegt, dass die Informationen dazu im Internet häufig unzuverlässig sind und es bis vor kurzem kein Buch gab, welches sich intensiv und ausschließlich mit der Hawaiianischen Holzrose auseinandergesetzt hat.

Das Ziel dieses Buches ist Aufklärung und das Schaffen einer zuverlässigen Quelle für Informationen über diese Pflanze und ihre Wirkungsweise und damit Schadens- und Missbrauchsprävention. Es soll weder dämonisiert, noch verharmlost, sonder nüchtern und objektiv analysiert werden. Dabei wird auch auf die Biochemie eingegangen und die generelle Wirkung von Serotonin-HT2a-Agonisten. Das Buch wurde sehr sorgfältig recherchiert und könnte beinahe wissenschaftlichen Ansprüchen genügen, da ich für fast alles eine Quellenangabe aus der Fachliteratur hinterlegt habe (was man bereits in der Blick ins Buchvorschau der Kindleausgabe bei Amazon sehen kann)ist aber zugleich sehr verständlich geschrieben und logisch aufgebaut, sodass man selbst ohne jegliche Vorkenntnise alles verstehen kann. Die eBook-Version wird in Zukunft stets auf den neusten Stand gehalten und ist bei dem Amazonmatchbookprogramm angemeldet, sodass man es kostenlos zur Printversion bekommt, wenn man sie bei Amazon erwirbt.

BVjA Autorenstammtisch München

Am Donnerstag den 24.03 kam in München zum ersten Mal der von Deborah Bichlmeier und Nils Hedstrand organisierte Autorenstammtisch des Bundesverband junger Autoren zusammen. ( Ursprünglich versuchte ich letztes Jahr diesen Stammtisch ins Leben zu rufen, aber leider kam ich aus privaten Gründen nicht mehr dazu). Der Stammtisch fand um 18:30 im 35MM am Stachus statt und dauerte, dank zahlreicher interessanter Themen, beinahe drei Stunden. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mich mit anderen Schriftstellern außerhalb von Foren auszutauschen und sie mal in Fleisch und Blut zu treffen. Ich werde auf jeden Fall bei den zukünftigen Treffen dabei sein.

Derzeitige Projekte und die Zukunft

Zurzeit arbeite ich an zwei Novellen und habe auch bereits das Manuskript des zweiten Bands der Eliriumsaga begonnen. Da ich als Schüler nicht sehr viel Zeit habe und den ersten Band schreibtechnisch übertreffen will, werden sicherlich einige Monate vergehen, bevor der zweite Band in den Handel kommt. Ich würde mich selber so einschätzen, dass das Buch frühestens im September und spätestens im Dezember erhältlich sein wird.  Um diese lange Zeit zu überbrücken werde ich zwischenzeitlich Kurzgeschichten und Novellen veröffentlichen, die die Hintergrundgeschichte und Subplots beleuchten, um die Leser bei der Stange zu halten. Diese „Elirium Saga Shorts“, von denen das erste, nämlich Das Geständnis des Valentin Rosenthal (Elirium Saga Shorts 1)* bereits erschienen ist, werden in unregelmäßigen Abständen erscheinen und wahrscheinlich für 0,99€ pro Stück als eBook verkauft und eines Tages in einer Anthologie als Printbuch erscheinen. Es wird nicht notwendig sein diese gelesen zu haben um die Romanreihe zu verstehen, aber sie werden das Verständnis zu einigen Ereignissen und Charakteren vertiefen, was vor allem für Leser interessant sein dürfte, die komplett in die Eliriumwelt eintauchen wollen. Der Eliriumsaga Short 2 wird die Lebensgeschichte von Mos Valamor erzählen und vorraussichtlich Ende Mai erscheinen. Davor werde ich noch eine Novelle veröffentlichen, die nicht in der Eliriumwelt spielt, und den Genre „Horror“ und „Mystery“ zuzuordnen ist. Vielleicht wird hier jemand hier den Einwand erheben wollen, dass ich doch viel schneller mit dem Roman fertig werden würde, wenn ich nicht diese kleinen Projekte nebenbei machen würde, allerdings ist das nicht der Fall. Ich brauche Abwechslung beim Schreiben um produktiv zu bleiben, weshalb ich eigentlich fast immer an mindestens zwei Projekten gleichzeitig arbeite. Auch plane ich zukünftig weitere Sachbücher und Essays zu veröffentlichen, allerdings möchte ich mich dabei vor allem auf Nischen konzentrieren zu denen es bis jetzt noch keine oder kaum deutschsprachige Publikationen gibt, die aber zugleich auch mich persönlich interessieren. Möglich wären dabei vor allem Themen aus der Philosophie, Soziologie, Pharmakologie, Literatur und Psychologie. Dabei möchte ich mich meinem Ziel annähern nicht nur ein belletristischer Schriftsteller zu bleiben, sondern zum „Universalgenie“ nach dem Vorbild Goethes und Huxleys zu avancieren. Ich weiß, ich habe hohe Ambitionen, aber das ist zusammen mit dem Schreiben was ich liebe und erreichen will und ich werde bis zu meinem letzten Atemzug danach streben und daran arbeiten.

Was auch immer geschiet, weitere Publikationen von mir sind auf jeden Fall unterwegs.

Lovelybooks Rezensionen und Leserunden

An dieser Stelle möchte ich noch einmal auf mein Lovelybooksprofil verweisen, auf dem ich Rezensionen zu meiner Lektüre veröffentliche, aber auch im Rahmen von Leserunden Fragen zu meinen Büchern und der Eliriumwelt beantworte. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen vorbeizuschauen und sich zu beteiligen.

Aufruf zur Unterstützung

An dieser Stelle möchte ich ein wichtiges Thema ansprechen. Ich bin ein junger Indieautor (ich bin 17 Jahre alt), der verrückt viel Zeit und Geld in seine Arbeit und Leidenschaft investiert, weil ich den Traum habe nach dem Schulabschluss als professioneller Schriftsteller arbeiten und leben zu können. Diesen Traum kann ich nur wirklich verwirklichen, wenn ich das Beste aus mir raushole und hart arbeite, was ich auch unermüdlich tue, aber dazu brauche ich auch Feedback und Rezensionen, insbesondere bei Amazon und Co.. Erstens erfahre ich durch solche Kritiken wo meine Stärken und Schwächen sind und zweitens helfen sie mir bekannter zu werden und damit meinem Traum ein Stückchen näher zu kommen. Daher ist meine Bitte an jeden, der das hier liest: Wenn du nächstes Mal einen Text, ein Buch oder einen Artikel von mir liest, dann nimm dir doch vielleicht einen Augenblick Zeit um bei Amazon oder Lovelybooks ein paar Zeilen darüber zu verfassen, wie du das Buch fandest. Es müssen kein heuchlerischen Schmeicheleien sein, selbst eine 1* Stern-Rezension hilft mir, wenn sie konstruktiv ist und mir sagt, was ich falsch gemacht habe um so eine niedrige Wertung zu bekommen. Für dich sind das nur ein paar Minuten, aber ich habe mitunter hunderte Stunden an einem Manuskript gearbeitet . Dieses Feedback hilft mir effizienter zu arbeiten und macht mehr Menschen auf mein Werk aufmerksam, die wiederum mehr Menschen auf das Werk aufmerksam machen, was zu einer Kettenreaktion führt, die aber halt ersteinmal ausgelöst werden muss.

Eine weitere Sache wären Raubkopien. Selbst meine Bücher konnte ich auf Seiten finden, wo eBook Raubkopien angeboten werden. Ich kann sehr gut verstehen, dass Menschen nur ungern Geld ausgeben, aber bei den meisten meiner Werke sind das gerade mal 0,99€ bis 4,49€. Wie oft kauft man sich einen Kaffee oder ein Gebäck beim Bäcker oder Starbucks für 5€, konsumiert es und hat es nach 10min vergessen? Ein Buch für selbst nur 0,99€ hingegen beschäftigt einen unter Umständen stundenlang und das ausgegebene Geld hilft dem Künstler und Autor dahinter seine Arbeit zu finanzieren. Doch viel besser als ich, hat diese Problematik der Autor Marcus Johanus in seinem Artikel „E-Book Piraterie ist schlimmer als Schwarzfahren“ ausformuliert, den ich an dieser Stelle jedem Leser uneingeschränkt empfehlen kann.

Vielen Dank fürs Lesen!

Das war auch schon. Ich hoffe mein Newsletter konnte dich informieren und unterhalten. Ich melde mich wieder, wenn sich relevante Neugikeiten angesammelt haben. Wenn du immer auf dem neusten Stand sein willst, dann empfehle ich dir mir auf Twitter zu folgen. Wenn dir irgendetwas (positiv oder negativ) an diesem Newsletter aufgefallen ist, würde ich mich über eine Mail  von dir freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Leveret Pale